Aktuelles

Aktuell ist die Situation in den Bergen ruhig. Zu ruhig. Wo normalerweise Tausende Skifahrer die Pisten hinunterfahren oder Tourengeher mit Fellen aufsteigen, ist jetzt niemand zu sehen. Fast niemand! Denn die Mitarbeiter der Skigebiete sind am Berg mit den Revisionsarbeiten ihrer Infrastruktur und den Vorbereitungen für die Sommersaison beschäftigt.

Mitarbeiter der Skigebiete arbeiten nach wie vor im Gelände

LO.LA-Kunden wie Obergurgl Hochgurgl und der Stubaier Gletscher arbeiten weiterhin mit LO.LA Safety zur täglichen Beurteilung „ihrer“ Lawinensituation. Ebenso machen das Infrastrukturbetreiber wie die ÖBB und die Rhätische Bahn in der Schweiz.

Wir möchten alle Unternehmen, deren Mitarbeiter auch in COVID-19-Zeiten im winterlichen Gebirge arbeiten, dabei unterstützen, eine bestmögliche Beurteilung der lokalen Lawinensituation durchführen zu können.

Lokale Beurteilung der Lawinensituation mit LO.LA Safety

Als Entwicklungspartner der ersten Stunde haben die lokalen Experten des Stubaier Gletschers maßgeblich an der Umsetzung von LO.LA Safety mitgearbeitet. Pistenkontrolle und Pistensicherheit aus dem Erfahrungswissen der Experten vor Ort kombiniert mit dem fachlichen Know-how von LO.LA – ein starker Zugang für ein digitales Werkzeug.

Neben den Tätigkeiten im Skigebiet im Bereich Pistenmanagement und Pistenkontrolle arbeitet der Bereich Gletscherstraße mit LO.LA Safety im Bereich Lawinenrisikomanagement. Dazu wird täglich eine lokale Lawinenbeurteilung durchgeführt, Schneeprofiluntersuchungen via LO.LA Safety kommuniziert und schlussendlich die Maßnahmensetzung für das Risikomanagement der Straßeninfrastruktur festgelegt.

Besonders freut es uns, dass wir die Stubaier Gletscherbahnen und das Gletscherskigebiet als „Outdoor-Labor“ für unsere Bildungsprojekte gewinnen konnten. Das FFG-Schulprojekt „CSI Snow&Ice“ wurde gemeinsam mit den Stubaier Gletscherbahnen am Berg umgesetzt und über 300 SchülerInnen konnten in die faszinierende Welt eintauchen und Wissenswertes über die alpine Landschaft mitnehmen.

Die LO.LA-Safety Plattform auf dem Smartphone mit ihren Kernfunktionen. Foto: lo-la.info

Was ist LO.LA Safety?

LO.LA-Safety ist eine Plattform, auf der alle Aspekte des Sicherheitsmanagements in Skigebieten zentral abgebildet, gesteuert und dokumentiert werden können. Es umfasst u.a. Tools zur Kontrolle und Maßnahmensetzung bei alpinen Infrastrukturen (u.a. Pisten, Funparks, Rodelbahnen, Straßen, Schienennetze, …), zur Beurteilung und Bewältigung der Lawinengefahr und für die Abwicklung von Rettungseinsätzen.

  • PDF-Tagesbericht über das Sicherheitsmanagement
  • individuelle Vorlagen zur Maßnahmensetzung
  • individuelle Gruppen zur Maßnahmenbewältigung (z.B. Pistenteam, Lawinenkommission, …)
  • Vorlagen von Checks/Kontrollzyklen
  • Schnittstellen zu skadii, Infotainment, …
  • progressive Web-App
  • kompatibel mit allen gängigen Browsern
  • funktioniert am Handy, Tablet und Desktop
  • responsive Webdesign
  • Offline-Support

LO.LA Safety und Support aktuell kostenlos

So haben wir beschlossen, dass jedes Unternehmen, das Sicherungspflichten am Berg zu erfüllen hat, unser LO.LA Safety Tool für den Rest der Wintersaison kostenlos verwenden kann. Inklusive der Unterstützung durch die LO.LA-Experten, wie es unsere Kunden auch gewöhnt sind.

Wie funktioniert’s?

Einfach mit LO.LA Kontakt aufnehmen – unsere LO.LA-Safety-Experten Stefan Ortner und Walter Würtl stehen für euch bereit!

Lokales Wissen I LO.LA Alpine Safety Management

E-Mail: hello@lo-la.info
Mobile: +43 664 73592941
www.lo-la.info

#lokaleswissen
#lolasafety

"LO.LA Safety. Diese digitale Plattform ist die Schaltzentrale für alle sicherheitsrelevanten Fragestellungen bei alpinen Infrastrukturen."

Stefan OrtnerGeschäftsführer LO.LA Peak Solutions GmbH