Projektinfos

Das neue LO.LA Forschungsprojekt befasst sich mit der automatisierten Erkennung von Lawinen auf Basis von Webcam-Bildern. Dadurch soll der Lawinenwarnung zukünftig ein weiteres Tool zur Verfügung stehen, das die Effizienz weiter erhöht.

Hintergrund: Webcams für die Einschätzung der Lawinenlage

Informationen über sog. frische Lawinenabgänge sind essenziell für die Einschätzung der Lawinengefahr und dementsprechend auch für die Erstellung des Lawinenlageberichts sowie Infrastrukturbetreiber, die entsprechend des vorherrschenden Risikos Maßnahmen einleiten müssen. In den letzten Jahren haben sich Webcams im Bereich der Lawinenwarnung immer mehr als praktisches Tool etabliert. Schließlich sind frische Lawinenabgänge ein wertvolles Indiz für allgemein hohe Lawinenaktivität. Solche Abgänge und weitere wertvolle Informationen wie Art, Anzahl und Größe können über Webcam-Bilder erkannt werden.

Ziel: Automatisierte Detektion von Lawinenabgängen aus Webcam-Bildern

Bisher müssen die Lawinenwarner:innen sich allerdings durch die verschiedensten Webcam-Positionen eigenhändig durchklicken. Daher liegt es nahe, an einer automatisierten Detektion von Lawinenabgängen zu arbeiten, um die Datenlage für die Lawinenwarnung noch weiter zu verbessern. Mittels automatisierter Bilderkennung – Stichwort Künstliche Intelligenz – sollen daher zukünftig frische Lawinen in quasi Echtzeit (Aktualisierungsintervall der Webcam) erkannt werden und auf diese Weise Entscheidungsträger:innen unterstützend zur Hilfe stehen.

Vorgehensweise: Entwicklung einer KI auf Basis einer Lawinen-Bilddatenbank

Um dieses ambitionierte Forschungsvorhaben umzusetzen, braucht es starke Partner. Diese hat LO.LA am Institut für Informatik der Universität Innsbruck gefunden. Die Informatiker:innen trainieren eine KI auf Basis eines vorhandenen Bilddatensatzes, der sowohl Lawinen- als auch Nicht-Lawinen-Fotos enthält. Dafür erhalten wir Unterstützung vom Lawinenwarndienst Tirol, der uns für diesen Zweck tausende Fotos aus der hauseigenen Datenbank zur Verfügung stellt.

Lawinenabgänge wie diese sollen zukünftig automatisch durch die Verknüpfung von Webcam und KI detektiert werden. (Foto: LO.LA)

Daten/Fakten

Gewichtung/Anteil der Bereiche am Projekt (in %):

Fachliche und inhaltliche Konzeption

50%

Technische Umsetzung

30%

Implementierung und Einführung

80%

Projektmanagement

100%

Fördergeber

FFG

Status

laufend