LO.LA Referenz

Der Schutz der Anlagen der ÖBB-Infrastruktur AG (ÖBB) vor Lawinen erfolgt in erster Linie mit technischen Schutzverbauungen und mit der Bewirtschaftung von Schutzwäldern. Dort wo technische Verbauungen nicht möglich sind oder das Schutzziel erhöht werden soll, kommen vorbeugende Maßnahmen, wie die reduzierte Streckenverfügbarkeit oder Streckensperren zum Einsatz. Die Kombination aus technischen, forstlichen und organisatorischen Maßnahmen zum Schutz vor Lawinen hat sich seit der Errichtung von alpenquerenden Eisenbahnstrecken bewährt.

Die Beobachtung von Wetterdaten und der Beschaffenheit der Schneedecke wird vom Eisenbahnpersonal seit über hundert Jahren zur Sicherung der Bahnstrecken vor Lawinen durchgeführt.
Täglich wird in der Wintersaison die Arbeit der ÖBB-Lawinenkommissionen und deren KnowHow benötigt um die Sicherheit der Eisenbahnstrecken zu gewährleisten. Dazu werden die ÖBB-Lawinenkommissionen entsprechend ausgebildet und mit Methoden unterstützt, die es ihnen erlaubt ihren Erfahrungsschatz – ihr lokales Wissen – bestmöglich für den Schutz der Bahnstrecke vor Lawinen in Wert zu setzen.

Der Lawinenwarndienst der ÖBB Infrastruktur AG und seine tägliche Arbeit

In Österreich hat sich die Gefahrenbeurteilung durch Lawinenkommissionen bewährt. In diesem Sinne hat sich die ÖBB im Jahr 2015 entschlossen – aufbauend auf bereits vorhandene Strukturen – einen einheitlich organisierten und strukturierten, betriebseigenen Lawinenwarndienst zu gründen.

Der Naturgefahren-Experte Dipl.-Ing. Christian Rachoy hat federführend über Jahre hinweg die Strukturen, Geschäftsordnungen und den täglichen Beurteilungsprozess des ÖBB-Lawinenwarndienstes verfeinert und dabei ein spezialisiertes Wissensmanagement aufgebaut, welches über die Grenzen Österreichs hinweg ein „Vorzeigemodell“ für betriebliches Prozessmanagement darstellt. Die tägliche Arbeit der Mitglieder der ÖBB-Lawinenkommissionen hat sich über die Jahre natürlich verändert und sich den laufenden Herausforderungen am Berg, aber auch an der Organisation, angepasst.

Mit LO.LA KnowHow einen Schritt voraus

Das lokale Wissen der ÖBB-Lawinenkommissare wieder stärker ins Zentrum zu rücken und dabei eine innovative Methodik umzusetzen, das waren die Herausforderungen, die an LO.LA gestellt wurden. Nachdem viel Energie in eine Machbarkeitsstudie und in einen Beispielprozess zur Umsetzung gelegt wurden, konnten im Rahmen von Pilotprojekten bei ausgewählten Lawinenkommissionen der ÖBB Infrastruktur AG der definierte Arbeitsprozess evaluiert werden. Die Betreuung und Beratung durch die LO.LA Experten vor Ort diente zum einen der fachlichen Begleitung während der Wintersaison, zum anderen war man am Puls der Zeit und konnte Anpassungen am Beurteilungsprozess direkt umsetzen.

Seit der Wintersaison 19/20 werden alle Lawinenkommissionen des Lawinenwarndienstes der ÖBB Infrastruktur AG mit den Methoden von LO.LA ausgestattet, betreut und während der Wintersaison begleitet. Dazu zählen neben der prozesshaften Begleitung auch die Ausbildung der Teams sowie die fachliche Beurteilung/Unterstützung bei „kritischen“ Lawinensituationen.

Neben der Arbeit mit dem Lawinenwarndienst der ÖBB Infrastruktur AG arbeiten LO.LA und die ÖBB Infrastruktur AG eng bei weiteren zukunftsträchtigen Fragestellungen zusammen wie etwa bei der Fragestellung wie lokales Wissen im Naturgefahrenmanagement zukünftig vorhanden sein muss, um die Resilienz von kritischen Infrastrukturen nachhaltig zu stärken.

Alle Bilder: © ÖBB Infrastruktur AG

Mit LO.LA und seinen Experten als Partner haben wir es geschafft einen innovativen Prozess im Lawinenrisikomanagement zu entwickeln. Die LO.LA Experten unterstützen uns tatkräftig in der Umsetzung des Prozesses und in dem nachhaltigen Aufbau des lokalen Wissens unserer MitarbeiterInnen.

Dipl.-Ing. Christian RachoySenior Experte Naturgefahrenmanagement, Streckenmanagement und Anlagenentwicklung, Fachbereich Fahrwegtechnik, ÖBB Infrastruktur AG
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video: Unterwegs mit dem ÖBB Lawinenwarndienst

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video: ÖBB Lawinenverbauungen

Gemeinsame Projekte

Filter

ÖBB Infrastruktur AG

10. September 2020
Seit der Wintersaison 19/20 wird der Lawinenwarndienst der ÖBB Infrastruktur AG mit den LO.LA Tools ausgestattet, betreut und während der Wintersaison begleitet.

Lokales Lawinenrisikomanagement der ÖBB Lawinenkommissionen

27. Februar 2020
Für die ÖBB Infrastruktur AG haben wir nun ein digitales Entscheidungs-Unterstützungs-System implementiert das es den ÖBB Lawinenkommissionen ermöglicht, Ihre Arbeit schneller, effizienter und zielgerichteter zu erledigen.