LO.LA Referenz

Das Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn, das höchstgelegene Skigebiet Salzburgs, lockt von Herbst bis weit ins Frühjahr hinein Skifahrer und Snowboarder, Tiefschnee-Fans, Skitourengeher, Langläufer, Winterwanderer und Freestyler.

Das Skigebiet

Genussvolles Schwingen auf weiten Naturschneepisten mit atemberaubenden Ausblicken von 3000 Metern, Freestyle Action in den weltbekannten Snowparks oder frischer Powder auf den Freeride Routen – das Kitzsteinhorn bietet Wintersport in all seinen Facetten. Das Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn bietet für Freerider ideale Bedingungen mit ausgeschilderten Routen, wo alle Schwierigkeitsgrade genauso vertreten sind wie ein qualitativ hochwertiges Infotainment, wo alle notwendigen Informationen für den Gast einfach und strukturiert zugänglich gemacht werden. Ein echter Mehrwert für den Gast.

Die Arbeit des LO.LA Teams Kitzsteinhorn

Das LO.LA Safety Team vom Kitzsteinhorn, welches sich um die tägliche Beurteilung der Lawinensituation kümmert, besteht aus langjährigen Mitarbeitern des Unternehmens, die im Bereich Pistensicherheit tätig sind. Rene Cizek, Wolfgang Lemberger, Martin Reiter, Wolfgang Schneider und Emanuel Unterhuber, heißen die Burschen, die tagtäglich das Skigebiet lawinensicher machen und diese wertvolle Information im Anschluss automatisiert an die Gäste des Skigebietes weitergeben.

Auf der Homepage des Skigebietes sowie auf der InfoBase beim Alpincenter wird die LO.LA täglich ausgespielt. Sollte sich während des Tages die Lawinensituation verändern, so wird dies per Knopfdruck im System aktualisiert und gleichzeitig die neue Information im Infotainment sichtbar gemacht.

Tägliche Lawinenbeurteilungen liefern uns viele Informationen die wir nach Saisonende gemeinsam analysieren um so auch die richtigen Schlüsse für unsere Arbeit nächste Saison zu ziehen.

Unterhalb des Alpincenters finden sich gut strukturierte Verhältnisse. Triebschneepakete sind meist kleinräumig. Zu beachten ist das Lockerschneeproblem im steilen Gelände. Oberhalb von 2450m befindet sich nach wie vor spröder Triebschnee der nur schwer erkennbar ist! Fels durchsetztes Steilgelände aller nördlichen Expositionen meiden.

Schlagzeile vom 14.12.2018

Der starke Schneefall in Kombination mit Wind verschärft die Lawinensituation in allen Expositionen und Höhenlagen des Kitzsteinhorns. Meiden Sie unbedingt das freie Skigelände.

Schlagzeile vom 07.01.2019
Grafik 1

LO.LA-Ergebnisse

Die Grafik zeigt den Verlauf der LO.LA-Beurteilungen vom Kitzsteinhorn im Geltungszeitraum der Saison 18/19 (Linie LO.LA Auswertung). Zum anderen zeigt sie die Beantwortung der ersten Frage „Erster persönlicher Eindruck“.

Grafik 2

Lawinenwarnstufen in der Saison

Die Grafik zeigt die Verteilung der Warnstufen in der Saison 18/19 die mit LO.LA ausgegeben wurde. Interessant ist die große Anzahl an „4ern“, welche sich alle im Zeitraum Mitte Dezember 2018 bis Mitte Jänner 2019 befunden haben.

Grafik 3

Anzahl LO.LA in der Saison

Es wurden im Berichtszeitraum der Wintersaison 18/19 143 lokale Lawinenlageberichte erarbeitet und kommuniziert. Mit dem ersten relevanten Wintereinbruch am 09. Dezember 2019 wurde mit der Dokumentation und Erstellung begonnen.

Grafik 4

Die fünf Lawinenprobleme

Die Grafik zeigt die Verteilung der Lawinenprobleme im Berichtszeitraum von 09.12.2018 bis 01.05.2019. Dabei ist ersichtlich, dass über die gesamte Saison ein Altschneeproblem in bestimmten Bereichen des Kitzsteinhorns vorgeherrscht hat und speziell das Gleitschneeproblem wiederum (wie in der Wintersaison 17/18) eine wichtige Rolle für die Lawinenbeurteilung gespielt hat.

LO.LA ist ein Must-Have für eine Freeride-Destination wie das Kitzsteinhorn, denn dieses lokale Wissen ist ein echter Mehrwert für unsere Mitarbeiter und die Entscheidungs­grundlage für die angepasste Gäste­information.

Günther BrennsteinerTechnischer Prokurist

Gemeinsame Projekte

Filter

Lokaler Lawinenlagebericht für Skigebiete

27. Februar 2020
Mit unserer innovativen Lawinenbeurteilungsmethodik und unserem APP LO.LA Safety wird es erstmals möglich, einen standardisierten Lawinenlagebericht für einen Gültigkeitsbereich von 50-100 km² zu erstellen (Verbesserung um Faktor 10).

Risikomanagement für Skigebiete

27. Februar 2020
Skigebietsbetreiber sind gefordert, ein professionelles Risikomanagement aufzubauen und kontinuierlich weiterzuentwickeln – um die Sicherheit der Gäste und Einheimischen sowie der eigenen Infrastruktureinrichtungen jederzeit zu gewährleisten. Wir unterstützen die Skigebietsbetreiber in diesem Prozess.

Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn

24. Februar 2020
Das Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn, das höchstgelegene Skigebiet Salzburgs, lockt von Herbst bis weit ins Frühjahr hinein Skifahrer und Snowboarder, Tiefschnee-Fans, Skitourengeher, Langläufer, Winterwanderer und Freestyler.