Advanced Analysis

In diesem Beitrag zu Advanced Analysis widmet sich der Endbericht weiteren zentralen Fragestellungen des Projektes. Die Motive des Wanderns werden in den Vordergrund gestellt und es werden eine Reihe von verschiedenen Auswertungen durchgeführt, die uns eine Segmentierung des Samples erlauben.

Die Motive wurden bei der Befragung durch eine Vielzahl an Motivindikatoren befragt. Ziel war es, herauszufinden, welche Motive die Befragten antreiben, wenn sie an das Wandern denken. Diese einzelnen Motivstatements wurden dann zu Motivbündeln zusammengefasst.

Berg Wandern I LO.LA Alpine Safety Management

Motive des Wanderns

Die Motive wurden den Interviewten zur Bewertung vorgelegt. Speziell die Themen Natur, dem Alltag entkommen oder die körperliche Fitness sind dementsprechend noch stärker ausgeprägt. Die sozialwissenschaftlich interessanten Aspekte der Anerkennung, Erwartungshaltung und Bekanntheit sind dahingegen weniger relevant. 

Daten/Fakten

Gewichtung/Anteil der Bereiche am Projekt (in %):

Fachliche und inhaltliche Konzeption

50%

Implementierung und Einführung

40%

Projektmanagement

10%

Region

Tirol

Sie wandern ...

1 = … trifft nicht zu; 7 =… trifft voll zu

5

… um neue Herausforderungen zu bewältigen

4

… um Ihre Wanderfähigkeiten zu verbessern

5

… um Abenteuer zu erleben

5

… um zur Ruhe zu kommen

5

… um sich zu entspannen

6

… um dem Alltag zu entkommen

5

… um Ihren Gedanken freien Lauf lassen zu können

4

… weil es Ihre Kreativität fördert

5

… weil es Ihnen die Möglichkeit gibt, in Ruhe nachzudenken

6

… um die Unberührtheit der Natur zu genießen

6

… um die alpine Landschaft zu erleben

6

… um neue Orte und Dinge zu entdecken

4

… um Gleichgesinnte zu treffen

6

… um eine gute Zeit mit Freunden/der Familie zu haben

5

… um Freundschaften aufzubauen und zu pflegen

2

… weil es andere von Ihnen erwarten

2

… um als Bergsportler erkannt zu werden

2

… weil Sie dafür Anerkennung erhalten

6

… um fit zu bleiben

6

… um Ihrem Körper etwas Gutes zu tun

5

… um Ihre körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern

4

… um etwas dazuzulernen

6

… weil es Sie in eine gute Stimmung versetzt

3

… um ein anderer Mensch zu sein

4

… weil es unterhaltsam ist

5

… weil Sie es als sehr erfüllend empfinden

6

… weil es Ihnen ein Gefühl der Zufriedenheit gibt

4

… weil beim Wandern die Zeit wie im Flug vergeht

Motivbündel

Im Folgenden wurden die einzelnen Motive zu Motivbündel zusammengefasst, um daraus danach definierte Segmente an Wanderern zu formen. Die Motivbündel – dargestellt in der folgenden Abbildung – erläutern welche Motive gemeinsam von den Befragten immer im „Bündel“ eine gemeinsame hohe/niedrige Bewertung erfahren haben. Diese Fokusthemen sind es anschließend, die eine wesentliche Rolle bei der Clusteranalyse gespielt haben. 

Motive Wanderstudie I LO.LA Alpine Safety Management

Clusteranalyse

Der Großteil will beim Wandern alles erfahren, nur nicht Anerkennung.

Gruppencluster Wanderstudie I LO.LA Alpine Safety Management

Ich will ALLES!

Diese Gruppe will alles, ausser Anerkennung. Sie ist wegen der Natru, Sport, Familien und Freunden am Weg. Sie haben prinzipiell hohe Werte, so auch bei. Ihrem Fitnessverhalten.

Ich bleibe gesund!

Hier steht die Gesundheit im Vordergrund, die Natur wird hierfür gentützt. Diese Gruppe wandert auch am häufigsten, auch wenn sie noch nicht so lange wandert wie alle anderen, und geht auch mal alleine am Berg.

Hinaus mit Freunden!

Lautet die Parole der dritten Gruppe. Hier geht es um das Gemeinsame, das Miteinander in der Natur. Weniger ist mehr, bezeichnet auch ihre Wanderfrequenz. Was man such ist die Natur und schöne Ausblicke.

Alles mit der Ruhe!

Diese Gruppe geht auch mal alleine in die Natur, sie ist auch am erfahrensten und wandert durchschnittlich seit 27 Jahren. Die Gruppe ist etwas älter, und will eigentlich keine Hektik mehr.

Diese vier Segmente wurden über das gesamte Sample gezogen. In den einzelnen Destinationen konnte sich ein etwas unterschiedlicheres Bild ausprägen. Die folgende Tabelle zeigt die unterschiedliche Stärke der jeweiligen Cluster pro Destination. Die Interpretation der Ergebnisse wurden im Rahmen der Gipfelgespräche bei den teilnehmenden Destinationen umgesetzt. Interessant ist, dass es für die verschiedenen Destinationen verschiedene Ergebnisse gab, was aber zu deren unterschiedlichen Schwerpunktsetzung passt.

Diese vier Segmente wurden über das gesamte Sample gezogen. In den einzelnen Destinationen konnte sich ein etwas unterschiedlicheres Bild ausprägen. Die folgende Tabelle zeigt die unterschiedliche Stärke der jeweiligen Cluster pro Destination. Die Interpretation der Ergebnisse wurden im Rahmen der Gipfelgespräche bei den teilnehmenden Destinationen umgesetzt.

Mehr zum Thema Wandern

Studie “Wandertourismus in Tirol”

Projektinfos

Wer wandert und wie wandert man?

Ergebnisse Wanderstudie

Schlussfolgerungen & Handlungsempfehlungen